Die KäseFrau und ich

By | 5. September 2007

Es ist wieder einmal Donnerstag.
Meine Freundin hat eine schwere Operation hinter sich und kann leider nicht mitkommen. Ihr geht es aber wieder richtig gut – was sie hat – na irgend so einen Weiberkram halt. So richtig Lust habe ich eigentlich nicht, wenn die KäseFrau nicht wäre, ich glaube ich würde nicht gehen.

Das muß Man(n) ihr lassen, überzeugen kann sie, so wie jetzt. Ihre zarte Stimme fordert mich auf, ich solle mich fertig machen, wir müssten dann los.
Also dann mal los, was muss das muss, schließlich bin ich ja ein aktives Mitglied in dem Verein. Und die wollen ihre Aktiven ja auch aktiv sehen. Flink laufe ich zur Tür, die KäseFrau wartet schon auf mich, ein kurzes in den Raum geworfenes Tschüssi und schon sitzen wir im Auto.

Lange dauert die Fahrt nicht, ich denke so fünfzehn Minuten oder so. Jetzt sind wir da. Die Stimmung ist ganz gut. Ich schaue mal was die Kollegen so machen, und beginne mich warm zu machen. Noch mal schnell auf die Toilette und dann ist es schon soweit.
Die Trainerin ist heute gut drauf, immerhin hat sie schon zweimal gelächelt, vielleicht war es auch nur aus Mitleid. Egal jetzt nicht darüber nachdenken – jetzt bin ich dran.

Wir rennen los – die KäseFrau an meiner Seite – erst bekomme ich ein Stück – dann noch eines und so weiter…. Mmmmm dieser Käse schmeckt echt lecker. Nach nur 5 Minuten ist alles vorbei. Die Trainerin lobt uns und KäseFrau japst ein bisschen – aber sie sieht zufrieden aus.
Auch ich bin zufrieden, denn ich weiß in 15 Minuten geht der Käse-Weg von vorne los. Danach geht es wieder nach Hause. Zuviel von dem Sport ist ja auch ungesund, sagt man. Ich glaube ich lege mich dann noch ein bisschen hin, bevor ich schlafen gehe. Noch ein Küsschen für meine KäseFrau auch ein Schmatz für das Herrchen.

Ein schöner Tag wars – aber eigentlich habe ich immer schöne Tage – und das nicht nur weil ich ein KäseHund bin.

2 thoughts on “Die KäseFrau und ich

  1. Pingback: Resistance Is Futile » Wenn ich ein Schlumpf wäre

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *